Nach der Gestaltung des Außenbereichs und des Hotelfoyers wurde cantat Museum ab Februar 2016 von Kremslehner Hotels Wien beauftragt, thematisch passende Bildsujets für die Zimmer wie auch die Gastronomiebereiche des Hotels zu entwerfen und produzieren.

Für die 60 Zimmer des Hotel Johann Strauss wurden Collagen aus Strauss-Portraits und Titelbilder berühmter Walzerkompositionen erstellt. Die sehr detailreichen Abbildungen historischer Ansichten – unter anderem der alten Hofoper – ermöglichen es dem Gast, das Wien des Walzerkönigs zu entdecken. Das Hotelgebäude befindet sich in einem typischen Wiener Gründerzeithaus, dies bedingt aber unterschiedliche Größen und Grundrisse der Zimmer. Eine individuelle Anpassung der Bilder erfolgte daher nicht nur durch deren Größe, sondern auch durch den Einsatz verschiedener Materialien. Neben Leinwanddruck auf Keilrahmen kamen Textildrucke im Stil von Gobelins wie auch Wandtapeten mit Leinwandoptik zum Einsatz.

Für den Frühstücksraum wurde ebenfalls eine Leinwandtapete gewählt, um den gewünschten Eindruck eines Wandgemäldes zu erzielen.

Das Projekt im „Hotel Johann Strauss“ wurde von der Familie Kremslehner gemeinsam mit Cantat Museum unter der Projektleitung von Günter Fuhrmann realisiert. Ziel und Auftrag war es, das Erscheinungsbild des Hotels durch den Einsatz von ephemer Ausstellungsgestaltung zwar grundlegend zu verändern, ohne jedoch bauliche Maßnahmen zu erforden.